Kurhaus am Burgsee in Bad Salzungen

4 von 10 Punkten gibt´s für:

Kurhaus am Burgsee; Am See; 36433 Bad Salzungen

Tja, das war wohl nix, liebes Kurhaus. Nach einem „regulären“ Mittagstisch im Kurhaus am Burgsee, welcher wirklich sehr appetitlich war, verlief ein erneuter Besuch zu einem Sonntagsbrunch leider ernüchternd. Wie die meisten Veranstalter eines All you can eat Brunch wird den Besuchern zu nächst ein Frühstücksbuffet geboten. Dabei wurden verschiedene Brotsorten, Eier, Marmeladen und so weiter geboten. Besonders zu erwähnen ist das reichhaltige Käseangebot. Dem ersten positiven Eindruck und den hohen Erwartungen an das folgende warme Mittagsbuffet konnte das Kurhaus allerdings nicht gerecht werden. Die zunächst zum Verzehr bereitgestellten Thüringer Klöße (Ich muss gestehen ich bin Fan :-)) waren leider verkocht. Soll heißen, sie lagen einfach zu lange im kochenden Wasser bis sie total weich wurden und daduch auch sehr wässrig schmeckten. Die zweite Charge sah zwar besser aus (nicht mehr zerkocht), konnte aber auf Grund mangelnden Hungers nicht mehr getestet werden. Es bleibt also festzuhalten, dass es bedauerlich ist, dass der Küchenchef solche Klöße überhaupt seinen Gästen anbietet. Zu Klößen passt natürlich nix besser, als ein leckerer Braten (angeboten wurde Hirsch und Schwein), reichlich Soße und Rotkraut. Am Fleisch gibt es nichts zu kritisieren. Die Soße hingegen war, wie übrigens auch das Rotkraut, nicht sehr geschmacksintensiv. Neben Braten und Klößen konnte der Gast auch Fisch essen. Bei diesem passierte der Küche allerdings ein Malheur. So wurde dieses Gericht aufgrund von Glassplittern aus dem Verkehr gezogen. Ob dies nun ein einmaliges Ereignis war oder so etwas häufiger vorkommt? Das Dessertangebot kann leider auch nur als durchschnittlich beurteilt werden. Einen Pluspunkt erhält das Kurhaus aber, da für einen Brunch unüblich Eis (4 Eissorten) als Nachtischvariante angeboten wurde. Einen weiteren Pluspunkt stellt ein reichhaltiges Obstangebot dar, wobei vorallem die außergewöhnlichen Südfrüchte (z.B. Drachenfrucht) ein Plus waren. Ein Malus war dann allerdings ein sehr vorzeitiges Abräumen der Tische, die von den anderen Kunden vor 14Uhr verlassen wurden. Der Teil des Raumes, in dem das Buffet aufgebaut war, wurde auch bereits vor 14Uhr wieder mit Trennwänden vom Rest des Saales separiert. So kam ein Gefühl des Hinausgedrängt werden auf, was vermeidbar gewesen wäre.
Dass keine Missverständnisse aufkommen. Das Essen war trotz der geschilderten Kritik nicht schlecht (mal abgesehen von der ersten Ladung Klößen) und auch das Missgeschick mit dem Glas im Fisch ist sicherlich ein Einzelfall, allerdings erwartet man für 14,50€ (und von einem angesehenen Restaurant) etwas mehr.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass das normale Mittagsangebot seeeeehr zu empfehlen, der Sonntagsbrunch allerdings stark verbesserungswürdig ist.

Sontagsbrunch: jeden Sonntag 10 – 14 Uhr
Preis: 14,50€ pro Person (Kinder unter 120cm kostenlos)

Mit Genuss sparen: Das Gutschilla-Sonderangebot

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: