Kommandanten-Brunch auf der Festung Königstein

7,5 von 10 Punkten gibt´s für:

Restauration Festung Königstein GmbH; 01824 Königstein

Auf der Festung Königstein…jupei di, jupei da… muss doch auch ein Koch sein… jupei di dei da. Koch hat nen dicken Bauch, spiel’n die Mäuse Fußball drauf. Jupei di, jupei da, jupei di farallala…

Wer die Kochkünste des Besungenen einmal testen will, kann sich vom Kommandanten der Festung Königstein zu einem mehrstündigen Fressgelage in die Kasematten einladen lassen. Das gebotene Programm der Erlebnisgastronomie beginnt bereits am Empfang. Hier wird man vom Kommandenten höchst-persönlich abgeholt und zu seinen Plätzen geleitet. Diese befinden sich in einem gewölbeartigen Keller und bestehen aus kargen Holzbänken (mit Sitzkissen) und -tischen. Doch das ist auch gut so, da durch die hölzerne Ausstattung das Flair eines Soldatenmahls aufkommt. Die markigen Sprüche, Anweisungen (Befehle) und Geschichten des Kommandanten tun ihr übriges.

Nachdem die „Saufbereitschaft“ hergestellt ist, beginnt die Schlacht am Frühstücksbuffet. Und dieses kann sich sehen lassen. Neben verschiedenen Wurstplatten sticht vor allem das reichhaltige Käseangebot hervor. Aber auch Müsli (in verschiedenen Varianten), Kuchen (ebenfalls in verschiedenen Varianten und sogar noch warm) und Obst kommen auf die Teller und Schüsseln aus Steingut. Besonders erwähnenswert ist das Schwarzbrot, welches frisch aus der Festungsbäckerei kommt und sehr lecker ist. Das I-Tüpfelchen sind dann warme Apfelringe mit Vanillesoße, nach denen dann die Schlacht um das Mittagsbuffet eingeleitet werden kann. Hier muss allerdings Kritik am Gastgeber geäußert werden, da die Auswahl der warmen Speisen recht karg ausfällt. Ein Fischgericht, Sauerbraten, Bratensoße, Frühlingsgemüse, Chickenwings, Kartoffeln und Reis…?!? Nicht sehr üppig im Vergleich zu anderen Brunchanbietern. Auch der Geschmack ist „nur“ guter Durchschnitt. Positiv und nicht Durchschnitt stellen die frisch zubereiteten Crepes dar. Wie ich finde eine nette und günstige Idee, seinen Gästen etwas Besonderes zu bieten.

Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung, die für diejenigen geeignet ist, die gerne einmal in die „charmant lustige“ Welt des Festungskommandanten eintauchen wollen. Allerdings sollte man Spass (man sollte über sich selber lachen können) verstehen, da der Gastgeber mit seinen Gästen auf eine sehr ironische oder satirische Art kommuniziert. So kann es schon mal vorkommen, dass ein Mann mit lichtem Haar und Bart den Spruch zu hören bekommt: Er solle doch mehr essen, da sein Haupthaar nicht mehr genug Kraft hätte sich da zu halten wo es hin gehöre und an das Kinn gerutscht sei.

Kommandantenbrunch in den Kasematten: Die Termine werden auf der WWW-Page bekannt gegeben, Preis pro Person beträgt 16,50€ (zudem wird der Eintrittspreis der Festung fällig)

Mit Genuss sparen: Das Gutschilla-Sonderangebot

Advertisements

One Response to Kommandanten-Brunch auf der Festung Königstein

  1. […] Atrium des Westin Bellevue, Brasserie Lido, BrennNessel, Feldschlösschen Stammhaus, Kakadu Bar, Kasematten Festung Königstein, Landhaus Lockwitzgrund, Maurice, Parkhotel Ambiente Hohnstein, Pillnitzer Elbblick, Restaurant im […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: