Die Sache mit den Unternehmensberatern

17 Januar 2008

Ab heute gibt’s eine neue Kategorie auf dem GutscHiLLA-Blog: Doch Lustig? Hier sollen Witze, mehr oder weniger lustig, für die Nachwelt festgehalten werden. Los geht es mit einem Witz über sogenannte Unternehmensberater, oder auch als Wirtschaftseunuchen bekannt („Sie wissen wie es geht!“):

Ein Unternehmensberater brettert mit seinem Mercedes einen nicht asphaltierten Alpenpass hinauf. Am Gipfel angekommen, sieht er eine kleine Hütte, eine Schafherde und den dazugehörigen Schäfer. Er denkt sich: „Hier lässt sich doch bestimmt ein verblödeter Almfutzi über den Tisch ziehen“ und geht auf dem Schäfer zu.

Berater: Grüß Gott!
Schäfer: Mmm…
Berater: Pass auf. Wir beiden machen jetzt eine Wette. Ich sage dir innerhalb von 15 Minuten wieviel Schafe du hast. Und falls ich richtig liege, kann ich mir ein Schaf mitnehmen.
Schäfer: Mmm… *nickt*

Der Berater fängt so gleich an. Er reisst seinen Laptop auf, gibt wilde Formel ein und ist schwer am Schuften. Nach 15 Minuten ist er tatsächlich fertig.

Berater: Pass auf Alter. Du hast exakt 256 Schafe. Richtig?
Schäfer verblüfft: Mmm… *nickt wieder*

Der Berater packt sich ein Schaf und stopft es in sein Auto. Da kommt der Schäfer auf ihn zu und sagt.

Schäfer: Das war ja gar nicht mal schlecht. Ich schlage dir jetzt eine Gegenwette vor. Ich sage dir innerhalb 15 Sekunden, welchen Beruf du hast. Und sollte ich richtig liegen, bekomme ich meinen Wetteinsatz wieder.
Der Berater voller siegesgewissheit: Klar. *grinst hämisch*
Schäfer: Du bist Unternehmensberater.

Dem Berater entgleisen die Gesichtszüge.

Berater: Wie hast du das denn rausbekommen?
Schäfer: Erstmal kommst du mit deinem tiefergelegten Luxusschlitten hier auf den Berg gefahren, ohne Rücksicht auf Verluste. Zweitens spielst du hier den Allwissenden und sagst mir Dinge die ich ehe schon wusste. Und drittens lädst du sofort meinen Hund wieder aus deinem Auto!

Advertisements

Das Santa Fe Tex-Mex Restaurant in Dresden: Viva Mexico!

17 Januar 2008

Und hier auch gleich mal eine erste Restaurantkritik in neuem Stil. Heute geht es um einen Besuch im:

Santa Fe Tex-Mex Restaurant
Gewandhausstraße 3
01067 Dresden
Fon: 0351-84 88 550
Web: www.santafe-online.de

Mal sehn…was fällt mir beim Thema Mexiko so alles ein. Sombrero, Fiesta, Tiquilla und Chili, Chili und nochmals Chili. Naja ich gebe zu, diese Sichtweise klingt sehr eingeschränkt, aber sei’s drum (alle Mexiko-Fans mögen mir verzeihen). Nächste Frage: Wie stellt man sich eine mexikanische Kneipe bzw. Restaurant vor? Ich denke mal eher an eine kleine gemütliche Räumlichkeit mit schummrigem Licht (ähnlich einem Sonnenuntergang) und rustikalen, massiven, hölzernen Tischen und Stühlen. Kurzum, man stelle sich die Kneipe aus dem Film „From dusk till dawn“ vor und bildet gedanklich eine etwas humanere Umgebung daraus. Irgendwie ganz anders stellt sich auf den ersten Blick allerding das Santa Fe dar. So stehen ca. die hälfte der Tische in einer Art amerikanischen Diner. Die großen Schaufester lassen vorallem bei nicht ganz so exhibitionistisch veranlagten Gästen eher eine unwohlige Stimmung aufkommen. Angenehmer ist ein Seitenarm der Lokalität. Hier findet man die oben angesprochene Raum-Stimmung. Sprich, der Betreiber hat das „beste“ aus der Lokalität herausgeholt und verdient in meinen Augen 6 Punkte für das Ambiente.Passend zum Thema Mexiko sind die Bedienungen und sogar der Wirt selber gekleidet. So kommen alle wie typische Gauchos daher, auch wenn dies bei den weiblichen „Bediensteten“ etwas wie Kinderfasching wirkt. Aber das Manko machen diese ohne weiteres durch ihr sonniges Gemüt und ihrer Freundlichkeit wieder wett. Leider wurde vor lauter Freundlichkeit doch glatt ein bestelltes Essen vergessen (bei 7 Personen), was nicht so ganz optimal ist. Alles in allem kann man dem Service eine gute Note erteilen (7 Punkte).Das Essen war dann, sehr schmackhaft. Keine Spitzenklasse, aber solide. So wie ich mir mexikanisches Essen vorstelle. Darauf zu achten ist, dass das ein oder andere Gericht durchaus etwas mehr Chili und damit Schärfe enthalten kann. Gäste mit einem nervösen Magen sollten sich also bei der Bestellung vorinformieren lassen. Eine glatte Enttäuschung war allerdings die Nachspeise. Das bestellte Eis war bereits schon mal aufgetaut und hatte somit diese nicht ganz so schmackhaften Eisplättchen und das ganze schmeckte dann auch irgendwie alt. Unter Beachtung, dass die stärker zu gewichtenden Hauptspeisen alle sehr lecker waren und es an den Getränken nichts weiter zu meckern gibt, vergebe ich für die Kategorie Speisen und Getränke 7,5 Punkte.Preislich lag das ganze dann auch im Rahmen. Für 3 Tortillas mit Dip zahlt man entspannte 6,90€, was ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis ist (Auch mal für den schmalen Geldbeutel geeignet). Auch die Getränke haben ein angenehmes Preisniveau (kl. Hefe 2,20€) , so dass ohne weiteres 8,5 Punkte vergeben werden können.

Santa Fe Tex-Mex Restaurant

Alles in allem kommt das Santa Fe somit auf gerundete 7,3 Punkte und kann durchaus weiter empfohlen werden.

Mit Genuss sparen: Das Gutschilla-Sonderangebot